Ehrliches Engagement oder bloßer Aktivismus?

Eine Masterarbeit untersucht die Motive Ehrenamtlicher am Lighthouse Welcome Center® . Es ist noch keine zwei Jahre alt – und doch gilt das Lighthouse Welcome Center® , das die Innere Mission, der Verein Lichterkette und Invild Goetz Philanthropy gemeinsam betreiben, als weit über München hinausweisendes Leuchtturmprojekt. Ein Artikel von Klaus Honigschnabel.Mehr lesen…

Dafür brauchen wir dringend Spenden

Diese Dinge brauchen wir dringend regelmäßig für das Lighthouse. Wir freuen uns deshalb über Ihre Geld- oder Sachspende:

Sachspenden

IMG_2210Schwarztee, Früchtetee (bitte nur Beutel), Zucker ( abgepackt a mind. 1 kg), Entkalker für Wasserkocher, z.B. Essigessenz, Wasserkocher, Trinkbecher Plastik/Papier 0,2l für Heißgetränke, MVV-Fahrkarten, Pflaster, Pre-Paid-Sim-Karten für Flüchtlinge.

 

Geldspenden

Druckkosten der Infomaterialien, Internet- und Telefonkosten, MVV- Fahrkarten für Flüchtlinge in Notsituationen, Ausstattung des Lighthouse, z.B. Bürobedarf, Heizung, Wasserkanister, Einkäufe des täglichen Bedarfs (siehe oben).

Flüchtlingsgeschichten in der FAS

Beatrix Schnippenkoeter stellte in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zwei Flüchtlingsschicksale dar: Julia Jonda, die 1939 und 1945 als Deutsch-Baltin fliehen musste und Bafodé Diouf, der aus dem Senegal vor einem halben Jahr in einem Boot das Mittelmeer überquerte. Durch 19 Fragen versucht die Journalistin mehr über die Fluchtgeschichte, Erinnerungen, Träume und heutigen Flüchtlingssituation in Deutschland zu erfahren. Lesen Sie den kompletten Beitrag hier.